Bestattungen Schmersal

Feuerbestattung

Mittlerweile entscheidet sich über die Hälfte der Deutschen für eine Feuerbestattung. Diese Bestattungsform ist im Vergleich zur klassischen Erdbestattung nicht unbedingt günstiger und auch die Beisetzungsmöglichkeiten in einer Urne sind breit gefächert. Je nach Bundesland gilt es, eine Frist von zehn bis fünfundzwanzig Tagen zur Beisetzung einzuhalten. Es bleibt also etwas mehr Zeit, um die Beisetzung mit uns als Bestatter in die Wege zu leiten.

Für die Feuerbestattung wird der Sterbefall in einem Sarg von uns zum Krematorium überführt, welcher dort mit dem Sterbefall eingeäschert wird. Anschließend wird die Asche in eine spezielle Kapsel gefüllt, welche von uns in die von Ihnen ausgewählte Urne gegeben wird. Danach findet die Beisetzung statt.

Gut zu wissen: unsere Einäscherungssärge bestehen aus gebeiztem Kiefernholz, für deren Herstellung ausschließlich heimische Hölzer verwendet werden. Produziert werden die Särge in einem regionalen Sozialwerk.

Eine Gruppe fliegender Zugvögel