Bestattungen Schmersal

Im Trauerfall

Respektvolle Begleitung zu jeder Stunde.

Nicht viele Ereignisse bedeuten einen so großen Einschnitt in das eigene Leben, wie ein Trauerfall in den engsten Kreisen. Leider müssen auch in einer schwierigen Zeit wie dieser eine Vielzahl wichtiger Entscheidungen getroffen werden. Für eine schnelle und unkompliziert Hilfe habe wir eine Liste für Sie zusammengestellt, der Sie alle wichtigen Dinge entnehmen können. Wir sind fest überzeugt davon, dass eine Bestattung Verstorbenen und Hinterbliebenen gleichermaßen gerecht werden sollte, deshalb stehen Ihre Bedürfnisse für uns an erster Stelle. Mit Bestattungen Schmersal an Ihrer Seite dürfen Sie sich einer einfühlsamen wie pietätvollen Begleitung und Durchführung daher stets sicher sein.

Die drei wichtigsten Schritte bei einem Sterbefall

1. Arzt verständigen

Die erste Formalität nach dem Ableben eines geliebten Menschen ist die Benachrichtigung eines Arztes (Hausarzt / Notarzt), welcher den Verstorbenen untersucht und im Anschluss den Totenschein ausstellt (wird benötigt, damit wir als Bestatter unsere Arbeit aufnehmen können). Dieses Dokument ist wichtig für alle weiteren Schritte. Sollte der Todesfall im Krankenhaus oder in einem Pflegeheim erfolgen, übernimmt die jeweilige Einrichtung diesen Schritt. Sollte sich der Todesfall jedoch zu Hause ereignet haben, müssen Sie umgehend den Hausarzt oder Notdienst darüber in Kenntnis setzen.

2. Wichtige Unterlagen bereitlegen

Nach dem Tod werden unterschiedliche Dokumente benötigt, einige von ihnen sofort nach dem Ableben. Daher ist es ratsam, alle Unterlagen sofort herauszusuchen. Dazu gehören der Totenschein, der Organspendeausweis (wenn vorhanden), Verfügungen des Verstorbenen (Wünsche für die Bestattung, Vorsorgevertrag, Testament etc.), der Personalausweis, die Geburtsurkunde, ggf. eine Heiratsurkunde (bei Ehepartnern), das Scheidungsurteil (bei Geschiedenen) oder die Sterbeurkunde des Ehepartners sowie Versicherungsunterlagen (Versicherungskarte, Versicherungspolicen).

3. Bestatter beauftragen

Die nächsten Angehörigen sind in Deutschland nicht nur berechtigt, sondern sogar gesetzlich dazu verpflichtet, sich um den Leichnam eines Sterbefalls in der eigenen Familie zu kümmern. Maßgebliche Unterstützung erhalten Sie dabei von uns als Bestattungsunternehmen, welches alle weiteren Schritte mit Ihnen abstimmt und entsprechend in die Wege leitet. Wichtige Entscheidungen, wie Art und Ort der Beerdigung oder die Wahl der letzten Ruhestätte, müssen getroffen werden. Sollte der Verstorbene bereits vorgesorgt haben, sind diese Entscheidungen schon gefallen und das beauftragte Bestattungsinstitut muss informiert werden. Wichtiger: Der Bestatter benötigt den Totenschein, damit er seine Arbeit aufnehmen kann.

Eine Gruppe fliegender Zugvögel